Fledermauskästen

Wenn wir im Sommer Abends auf der Terrasse sitzen, können wir am Himmel oft die Fledermäuse fliegen sehen. Sieht toll aus! Unser Interesse an den kleinen “Nachtseglern” ist geweckt, und so fangen wir an, im Internet zu recherchieren. Ergebnis unserer Nachforschungen:

  • Fledermäuse sind sehr nützliche Tiere, denn sie vertilgen kiloweise Insekten!
  • Fledermäuse sind schützenswert!
  • Fledermäuse benötigen Quartiere - ein Zuhause für Sommer und Winter!

Wir (mein Sohn und ich) fassen den Entschluss, Fledermauskästen zu bauen und an unserem Haus aufzuhängen. Natürlich in der Hoffnung, dass Fledermäuse in die von uns geschaffenen, künstlichen Quartiere einziehen. Gleichzeitig auch eine gute Übung für meinen Sohn im Umgang mit Säge und Akkuschrauber - jaja - immer diese Hintergedanken der Väter ;-)

Als nächstes brauchen wir einen Bauplan. Den finden wir im Internet bei Fledermausschutz.de.
Da unsere Kästen am Haus hängen sollen, nehmen wir den Bauplan von Fledermausschutz.de nur als Basis und skizzieren eigene Kästen:

 

Mai 2011:
Die Pläne sind gemacht und die Maße auf die zuvor gekauften Holz-Zuschnitt Reste aus dem Baumarkt übertragen. Mulmig wird mir, als mein Sohn das 1. Mal mit Kreis- und Stichsäge werkelt. Sieht unbeholfen aus, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Wir sägen, bohren, schrauben und verleimen. Die Einzelteile fügen sich zu einem Ganzen zusammen ...

Heraus kommen 2 Fledermauskästen, die “unseren” Fledermäusen hoffentlich bald als Sommerquartier dienen werden. Da hängen sie nun seit Mai 2011 am Haus und warten auf ihre Bewohner:

Kaum haben wir die Fledermauskästen aufgehängt, lesen wir im Internet über die
“Fledermäuse willkommen!” Aktion des Naturschutzbundes (NABU). Wir bewerben uns sofort und bekommen nach ein paar Wochen Besuch von einer NABU-Mitarbeiterin. Sie erzählt uns viel über Fledermäuse und lässt uns auch noch viel Info-Material da. Wir erfahren u.a., dass unsere Fledermauskästen nur für männliche Fledermäuse (Einzelgänger) als Sommerquartier dienen werden, da sie viel zu klein sind für eine Fledermauskolonie (weibliche Tiere mit Nachwuchs). Wir werden also noch ein größeres Quartier bauen müssen ...

Zu guter Letzt erhalten wir noch ein “Fledermaus willkommen!” Schild, welches wir stolz an unserem Haus anbringen:

[Home] [Hundewelt] [Pferdewelt] [Kaninchenwelt] [Meerschweinwelt] [Teichwelt] [Vogelwelt] [Naturschutz] [Bienenhotels] [Wespen Nest] [Fledermauskästen] [Melissa's Welt] [Webwelten] [Allerlei] [Archiv] [Kontakt] [Impressum] [Hilfe]

Aktualisiert:
Freitag, 01. Juni 2012